TV Olten

Die Ringerstaffel des TV Olten

Die Ringerstaffel des TVO wurde in den 60er-Jahren von Christian Lengacher gegründet, seit Beginn ist die Ringerstaffel eine Riege des TVO.

 

Ringen ist ein wenig bekannter, aber spannender und herausfordernder Wettkampfsport. Unterschieden wird zwischen Freistilringen und Griechisch-Römischem Ringen, beides sind olympische Sportarten. Bei beiden Stilen geht es darum, den Gegner mittels Würfen und anderen Techniken in die Bodenlage und mit beiden Schultern auf die Matte zu bringen. Wobei beim Griechisch-Römischen Stil nur der Körper oberhalb der Gürtellinie als Angriffsfläche gilt. Schläge, Tritte und Würgen sind verboten. Sieger ist, wer am Ende der Kampfzeit die meisten Punkte gesammelt oder den Gegner «geschultert» hat. In der Schweiz messen sich Ringer in Einzel- und Mannschaftsmeisterschaften miteinander.

 

Bei der Ringerstaffel des TV Olten trainieren sowohl Kinder/Jugendliche als auch Erwachsene. Erfahrene Trainer vermitteln die komplexen Bewegungsabläufe und sorgen für einen sicheren, geordneten Trainingsablauf. Ringen ist ein sehr umfassender Sport, da er nicht nur Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer fördert und fordert, sondern auch Konzentration und Geschicklichkeit.

 

Besonders für Kinder – auch Mädchen – eignet sich das Ringen. Regelmässig berichten Eltern, dass sie positiv überrascht sind, wenn sie sehen, welche Fortschritte ihr Kind im Training macht.

 

Nach einigen personellen Wechseln hat sich der Vorstand der Ringerriege Olten im Jahr 2013 neu formiert und die nötigen Organisationsstrukturen geschaffen, damit einer erfolgreichen Zukunft der Riege nichts mehr im Weg steht. In den nächsten Jahren wird besonders die Nachwuchsförderung einen hohen Stellenwert einnehmen. Aktuell trainieren etwa zehn Kinder/Jugendliche in Olten, dazu einige weitere aus dem Schulsport.

 

Das Jugend- und das Erwachsenentraining findet wöchentlich in der Turnhalle Sälischulhaus in Olten statt. Interessierte sind herzlich zu einem Probetraining eingeladen.