TV Olten

Vom DTV zur Damenriege

1903 gründeten 13 aktive Töchter den Damenturnverein Olten. Somit ist der DTVO der älteste Frauenturnverein in unserem Kanton.  Schon in den ersten Jahren waren neben den allwöchentlichen körperlichen Betätigungen auch Wandern und Turnfahrten, später auch Skifahren wichtige Bestandteile des Vereinslebens. Neben dem Turnen galten schon früh die Kameradschaft sowie die Hilfsbereitschaft als wichtiges  Element. Dies kam vor allem während dem Krieg den Soldaten und der Stadt gegenüber zum Tragen.

1957 wurde das Turnen der "Freiübungen" mit Klavierbegleitung durch das Grammophon abgelöst und die Musiktechnik hat bis heute Schritt gehalten. Obwohl Gymnastik und Körperschule immer als Schwerpunkt galten, haben Turnerinnen sich im Korb- und Volleyball wettkampfmässig gemessen. Die Mädchenriege, die seit 1969 vom DTV geleitet wird, betreute über einige Jahre eine Kunstturnerinnenriege.

Immer pflegte der DTVO gute Beziehungen zum Turnverein Olten. So traten auch Turnerinnen an den TVO-Abendunterhaltungen auf. Seit 1927 lässt der TVO den "Oltner-Turner" als Vereinsorgan erscheinen, in welchem der DTV einige Zeilen für bestimmte Mitteilungen benützt. Seit 1992 trägt das Heft den Namen "Sport-Revue" und der DTV beteiligt sich aktiv an der jeweiligen Ausgabe.

In all den Jahren hat sich das Frauenturnen stark verändert. Aus den Schreit- und Hüpfübungen sind vielfältige, anmutige Gymnastiken, auch Jazztänze und zackige Aerobic-